Operationstechnische Assistenz (OTA)

Die theoretische Ausbildung zum/zur Operationstechnischen Assistenten/in (OTA) findet an der OTA-Schule des Universitätsklinikums Rostock statt. Die enge Anbindung an das Krankenhaus Ludwigslust und das Krankenhaus Hagenow als kooperierende Krankenhäuser sowie der sehr hohe Anteil an praktischer Ausbildung schafft Transparenz und für die OTA-Schüler/in Fachkompetenz, was letztendlich zu neuen Standards im OP führen kann und dem Wohl der Patienten dient.
Die Praxis im OP-Saal erfolgt im Rotationsverfahren in allen kooperierenden Krankenhäusern. Die Ausbildung verfolgt das Ziel, die vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst und den einzelnen Funktionsbereichen eines Krankenhauses zu erlernen. Sie bietet neue Perspektiven - sowohl für Interessierte ohne bisherige Ausbildung, als auch für medizinisch Vorgebildete.

  • Fachkundige Betreuung der Patienten während ihres OP und Funktionsabteilungsaufenthaltes
  • Selbständige Organisation der Arbeitsabläufe im Operations- und Funktionsbereich
  • Vorbereitung bevorstehender Operationen einschließlich der Instrumente
  • Unterstützung der operierenden Gruppe vor, während und nach der Operation (Springertätigkeit)
  • Instrumentation in den unterschiedlichen Fachdisziplinen
  • Sachkenntnis und Wartung von Instrumenten, medizinischen Geräten und Materialien
  • Verantwortung für aseptische Arbeitsweise, die Umsetzung der Hygienerichtlinien
  • Anleitung bzw. Ausbildung von neuen Mitarbeitern und Schülern
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Manuell-technisches und medizinisches Fachwissen
  • Ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Organisationskompetenz und wirtschaftlicher Umgang mit Sachmitteln  
  • Realschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Schulabschluss
  • Hauptschulabschluss, zusammen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer  Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren
  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe
  • Ausbildungsbeginn: September
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • OTA-Ausbildung gliedert sich in theoretische und berufspraktische Unterrichtseinheiten, mit insgesamt 1.600 Unterrichtsstunden (gem. DKG-Empfehlung)
  • Die theoretische Ausbildung erfolgt in der OTA-Schule des Universitätsklinikums Rostock
  • 3.000 Stunden Praktikum
  • Der theoretische Unterricht wird durch Fachärzte und Diplom-Medizinpädagogen vermittelt
  • Praktische Ausbildung im OP-Bereich erfolgt im Rotationsverfahren in allen kooperierenden Krankenhäusern
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis bzw. Berufsabschlusszeugnis

Ausbildung
Operationstechnische Assistenz

Telefon: 03874 433384
eg.paulini@wmk-hvb.de

Bewerbungen
bitte schriftlich oder digital an:
Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow GmbH
Personalabteilung
Neustädter Straße 1
19288 Ludwigslust
roswitha.tuttas@wmk-hvb.de

Sie erhalten während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung vom Krankenhaus.
Zusätzlich übernehmen wir die Ausbildungskosten an der OTA-Schule Rostock.