10.07.2017

Fachärztlicher Zuwachs in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Fachärztlichen Zuwachs in der Abteilung Chirurgie im Krankenhaus Ludwigslust: Dr. Sorin-Ionut Guráu mit Schwester Jana

Um Prellungen, gezerrte Bänder oder gebrochene Knochen kümmern sich in den Krankenhäusern in der Regel Unfallchirurgen und mit Fehlbildungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates befassen sich die Orthopäden. In Ludwigslust gab es jetzt in diesen medizinischen Bereichen fachärztlichen Zuwachs: Dr. Sorin-Ionut Guráu, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie hatte am 1. Juni seinen ersten Arbeitstag im Krankenhaus Ludwigslust.

Der 34-jährige, in Rumänien geborene Mediziner lebt seit 2010 in Deutschland; seine berufliche Laufbahn führte ihn zunächst ans MediClin Müritz-Klinikum; von dort wechselte er 2013 an das Krankenhaus Hagenow, anfangs als Assistenzarzt, dann als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Als Oberarzt verstärkt Dr. Gurau die Abteilung Chirurgie im Krankenhaus Ludwigslust. Chefarzt Dr. Thomas Sinow: „Ich freue mich sehr, dass wir einen sehr gut qualifizierten Chirurgen für unsere Abteilung gewinnen konnten. Dr. Gurau ergänzt mit seinen Qualifikationen ideal das Behandlungsspektrum in unserem Krankenhaus.“

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie verfügt Dr. Sorin Guráu sowohl über Expertisen in der traumatologischen Versorgung von Unfallverletzungen als auch über Erfahrungen in der orthopä- dischen Versorgung großer und kleiner Gelenke. „Wir führen als ge- lenkerhaltende Eingriffe alle gängigen arthroskopischen Operationen – die sogenannte Schlüssellochchirurgie – im Bereich der großen Gelenke durch (Schulter-, Ellenbogen- Knie- und Sprunggelenke)“, erklärt der Oberarzt.

Das Spektrum der Orthopädie und Unfallchirurgie reicht von der Behandlung degenerativer Erkrankungen der Gelenke über Zerrungen und kleinen Wunden, der Versorgung von Band- und Sehnenverletzungen der Schulter-, Knie- und Sprunggelenke bis hin zu kom- plexen Knochen- und Gelenkver- letzungen der Extremitäten.