02.08.2017

Herzkatheterdiagnostik wieder in eigener Verantwortung

„Das Herzkatheterlabor bildet das Herzstück der kardiologischen Versorgung und wird nun wieder gänzlich von uns verantwortet!“ Dr. Sefer Abdija freut sich, dass seit dem 1. August nicht nur die kardiologische Station sondern auch das Herzkatheterlabor wieder vollständig in die Verantwortung des Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow zurückgekehrt ist.

Nach Ablauf der einjährigen Unterstützung durch Prof. Dr. Staudt und das HELIOS Klinikum kann das Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow im Krankenhaus Ludwiglust nun auch die Behandlung des Herzens im Linksherzkathetermessplatz wieder aus eigener Kraft wahrnehmen. „Aber auch in Zukunft bleiben wir bestens vernetzt!“, so Dr. Abdija weiter, „Mit dem UKE Universitären Herzzentrum Hamburg haben wir hochkompetente Partner an unserer Seite!“

Das Krankenhaus Ludwigslust kann deshalb auch zukünftig ein umfangreiches Angebot kardiologischer Diagnostik und Therapie anbieten. „Im Herzkatheterlabor können wir nicht nur Herzfehler erkennen, sondern unmittelbar heilend eingreifen. Auf einer Station mit 32 Betten versorgen wird unsere Patienten mit einer umfassenden Überwachungstechnik. Und in der Intensivstation ist auch in kritischen Situationen sofort die notwendige Hilfe vor Ort“, so Dr. Abdija. „Aber auch das Einsetzen von Herzschrittmachern und Defibrillatoren ist möglich - seit März dieses Jahres in Zusammenarbeit mit unserem niedergelassenen Kollegen Dr. med. Andreas Knapp.“ Um auch nachts die fachärztliche Kompetenz vollumfänglich absichern zu können, ist das UKE Universitären Herzzentrum Hamburg eng in das Versorgungskonzept eingebunden.

Das Krankenhaus Ludwigslust ist dadurch in der Lage, ein breites Spektrum an kardiologischen Eingriffen anzubieten. Neben verschiedensten Untersuchungsmethoden am Herzen oder der Behandlung von Herzrhythmusstörungen, können hier Stents oder Schrittmacher eingesetzt werden. Auch komplizierte Verödungen an der Herzwand sind möglich. Sollten weiterführende Eingriffe erforderlich werden, sichert die enge Zusammenarbeit mit den UKE Universitären Herzzentrum Hamburg und dem Uniklinikum Rostock die bestmögliche Versorgung der Patienten ab. In unmittelbarer Absprache werden dort komplexe Behandlungen von Herzrhythmusstörungen sowie Bypass- und Herzklappenoperationen zeitnah eingeleitet werden.

Das Herzkatheterlabor
Hier werden Patienten mit Herzerkrankungen mittels Herzkatheter untersucht und behandelt. In einem 24-Stunden-Dienst steht das Herzkatheterteam bereit, um bei Herzinfarktpatienten verengte oder verschlossene Herzkranzgefäße aufzudehnen und gegebenenfalls mit einer Gefäßstütze (Stent) zu versehen. Notfallpatienten werden jederzeit versorgt; Anmeldungen zu planbaren Untersuchungen erfolgen über das Sekretariat von Dr. Sefer Adbija, Telefon 03874 433219.